drucken Diese Nachrichten werden kostenlos von der OnckenStiftung zur Verfügung gestellt. Wenn Sie uns unterstützen wollen, können Sie das hier tun.

In der Gemeinde den richtigen Ton finden

Tontechnik-Seminar: Andreas Langbehn schulte 500 Ehrenamtliche

Elstal

In den wohl allermeisten Gemeinden des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden gehören inzwischen Mikrophone, Lautsprecher und Mischpulte zur Standardausstattung. Doch wie stellt man die Geräte eigentlich so ein, dass Ansagen, vorgetragene Lieder und Predigten am besten von den Zuhörern verstanden werden? Hilfen gibt es seit 13 Jahren im Tontechnik-Seminar vom Institut für Mitarbeiter- und Gemeindeentwicklung (IMG) in Elstal bei Berlin. Es wird von dem Lehrbeauftragten für Musikdidaktik an der Universität der Künste in Berlin, Dr. Andreas Langbehn, angeboten. Jetzt belegte der 500. Teilnehmer den Kurs „Tontechnik für EinsteigerInnen“. IMG-Leiter Dr. Oliver Pilnei bedankte sich bei Langbehn für diesen Erfolg mit einem Präsentkorb. Die hohe Teilnehmerzahl spreche für die gute Qualität des Angebots, meinte er. Langbehn sagte, er komme stets gerne nach Elstal. „Wer in seiner Gemeinde für den richtigen Ton sorgt, leistet missionarische Arbeit“, stellte er klar. Gerade deshalb freue es ihn, die Techniker unterstützen zu können.

Das Seminarangebot wendet sich an ehrenamtliche Tontechniker und -technikerinnen in den Gemeinden. Ihnen werden Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, die bei der Beschallung von Gottesdiensten und kleineren Konzerten wichtig sind. Neben dem Einsteiger-Seminar gibt es auch ein Aufbau-Seminar „Tontechnik“. Wie der BEFG ferner mitteilte, können interessierte Gemeinden können Langbehn auch für ein Tontechnik-Seminar oder eine Beratung vor Ort einladen.

Klaus Rösler
(29.04.2013)